WhatsApp häufig weitergeleitet: Senden an bis zu 1 Chat möglich

Wieso funktioniert die Weiterleitung in WhatsApp nicht mehr richtig? Warum erhalte ich die Fehlermeldung „Häufig weitergeleitet. Senden an bis zu 1 Chat möglich„? Diese Frage wird sich in den letzten Tagen sicher der eine oder andere Nutzer von dem Instant Messenger stellen, der speziell zu Ostern gerne mal die eine oder andere Nachricht weiterleitet. Doch was tun, wenn in WhatsApp die Meldung „Zu häufig weitergeleitet“ angezeigt wird?

WhatsApp häufig weitergeleitet: Was steckt dahinter?

Normalerweise kann man in WhatsApp eine Nachricht an bis zu 5 Personen weiterleiten. Neuerdings wurde die Weiterleitung erst auf 2 Personen und jetzt sogar auf 1 Person begrenzt. Der Grund dafür ist die Verbreitung von Falschinformationen über WhatsApp. Den Berichten zufolge soll es speziell in den letzten Wochen aufgrund der aktuell noch laufenden Coronakrise immer wieder zu Verschwörungstheorien gekommen sein, die sich über die Weiterleiten-Funktion innerhalb kürzester Zeit über WhatsApp verbreitet haben. Um der Verbreitung von den Falschinformationen ein wenig entgegenzuwirken, hat WhatsApp sich dazu entschieden das Weiterleiten zu begrenzen, was vermutlich auch nur eine vorübergehende Maßnahme sein wird. Das ist auch der Grund für die Fehlermeldung „Häufig weitergeleitet. Senden an bis zu 1 Chat möglich“.

WhatsApp weiterleiten begrenzt: Was tun?

Die Begrenzung der Weiterleitung lässt sich nicht umgehen oder anderweitig austricksen. Wenn man unbedingt eine Nachricht an mehrere Personen schicken möchte, dann kann man allerdings weiterhin eine Broadcast-Liste oder aber auch eine Gruppe erstellen, in die man die Empfänger der Nachricht einfach einlädt.

Sobald es neue Informationen zu dem Thema gibt und das Weiterleiten in WhatsApp nicht mehr begrenzt ist, dann werden wir diesen Artikel natürlich aktualisieren und die neuen Infos ergänzen. Bis dahin wird man aber erst einmal mit der Weiterleiten Begrenzung in dem Instant Messenger leben müssen.

2 comments

  • Es ist einfach eine Ungeheuerlichkeit was man sich hier leistet. Nur die Primitivsten agieren mit Kollektivstrafen. Das ist doch nicht der ursächliche Gedanke des Unternehmens. Wenn diese klugen Köpfe schon so genau wissen, ab wann Nachrichten gewaltaufrufend oder mit Verschwörungstheorien behaftet sind, dann nehmt sie einfach raus. Ihr macht es Euch einfach zu leicht. Nur abcashen kann jeder. Liefert Euch doch nicht mit Haut und Haaren dieser linken Bussi- Bussi Gesellschaft aus.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.