Telegram selbstzerstörendes Bild speichern: Screenshot sichtbar?

Wer hin und wieder bei Telegram eine Nachricht oder auch Bilder versendet, der hat vielleicht auch schon einmal in einem geheimen Chat ein selbstzerstörendes Bild verschickt. Wie der Name schon sagt werden die Nachrichten mit einem Selbstzerstörungstimer versehen und werden dadurch automatisch nach einer bestimmten Zeit gelöscht. Wer häufiger Nachrichten oder auch Bilder mit so einem selbst Selbstzerstörungstimer zugeschickt bekommt, der wird sich vielleicht mal die Frage stellen, wie kann man die selbstlöschenden Bilder speichern? Kann man einen Screenshot davon erstellen und löst dieser dann eine Benachrichtigung aus?

Telegram: Selbstzerstörendes Bild speichern?

Telegram selbstzerstörendes Bild speichernWenn man sich bei Telegram ein Bild speichern möchte, dann kann man dies zum einen einfach in die Galerie verschieben und zum anderen einen Screenshot davon machen. Bei den selbstlöschenden Bildern mit Selbstzerstörungsmechanismus sieht das aber ein wenig anders aus. Zum einen kann man die Bilder nicht direkt in die Galerie bzw. Aufnahmen speichern, zum anderen wird der Screenshot bei einem geheimen Chat gesperrt. Versucht man in einem geheimen Chat ein Screenshot von einem selbstzerstörenden Bild zu machen, dann erhält man die Fehlermeldung „Screenshot konnte nicht aufgenommen werden“. Der Screenshot wird nicht erstellt, der Absender von dem Bild wird aber auch nicht darüber informiert. Somit ist der versuchte Screenshot nicht sichtbar (es wurde ja auch keiner erstellt).

Wie kann man selbstlöschende Bilder speichern?

Es gibt aber andere Möglichkeiten mit denen man sich selbstzerstörende Bilder bei Telegram speichern kann. Zum einen kann man die Bilder per Bildschirmaufnahme sichern. Dazu startet man unter Android oder iOS die integrierte Bildschirmaufnahme und erstellt ein Video. Später kann man sich dann aus dem Video das Frame mit dem Bild rausschneiden und dann in der Galerie speichern. Alternativ kann man das selbstzerstörende Bild ansonsten auch mit einem anderen Handy abfotografieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.