Instagram kein Interesse rückgängig machen?

Wer bei Instagram regelmäßig durch den Explore-Feed scrollt, der bekommt vielleicht auch die einen oder anderen Bilder vorgeschlagen, die man eigentlich gar nicht sehen möchte. In dem Fall kann man einfach bei dem Bild oben rechts auf das Drei-Punkte-Symbol tippen und die Option “Kein Interesse” auswählen. Dadurch sagt man dem Algorithmus von Instagram, dass man derartige Bilder künftig nicht mehr in dem eigenen Feed vorgeschlagen bekommen möchte. Doch was kann man tun, wenn man versehentlich den “Kein Interesse”-Button bei einem Bild angetippt hat? Kann man bei Instagram das “Kein Interesse” rückgängig machen?

Instagram: Kein Interesse an diesem Beitrag rückgängig machen?

Instagram kein Interesse rückgängig machenWenn man bei Instagram einen Beitrag mit “Kein Interesse” markiert, dann kann man die Aktion neuerdings direkt rückgängig machen, in dem man in dem Bereich mit dem ausgeblendeten Bild und dem Hinweis “Dieser Beitrag wurde verborgen. Solche Beiträge zeigen wir dir künftig weniger an” unten auf den “Ruckgängig”-Button klickt (siehe Screenshot). Nach einem Klick auf den Button erscheint das Bild wieder und man bekommt weiterhin ähnliche Bilder als Vorschläge im Explore-Feed angezeigt.

Wenn man das Instagram-Bild bereits vor einigen Wochen oder gar Monaten mit “Kein Interesse” markiert hat, dann kann man dies zumindest aktuell nicht rückgängig machen. In den Einstellungen der Instagram-App gibt es bislang keine Übersicht, welche Beiträge oder Profile man mit kein Interesse markiert hat. Wir haben allerdings die Erfahrung gemacht, dass man die mit “Kein Interesse” markierten Beiträge wieder zurück in den Explore-Feed bekommt, wenn man einfach über die Suche nach ähnlichen Profilen oder Hashtags sucht.

Vermutlich wird es nur eine Frage der Zeit sein, bis man eine Art “Kein Interesse”-Liste aufrufen kann, um die Aktion auch nachträglich wieder rückgängig machen zu können. Sollte sich an dem Thema in der Zwischenzeit etwas geändert haben, dann freuen wir uns über einen kurzen Hinweis im Kommentarbereich unter diesem Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.