Destiny Sparrow-Rennen: Tipps und Tricks

In Destiny kann man sich ab sofort in den Sparrow-Rennen gegen andere Spieler auf dem Speeder messen. Abseits von den ganzen PvP-Events sicherlich mal eine gute Abwechslung, die jedenfalls für einige Stunden ordentlich Spaß machen kann. Für alle die gerade zum ersten Mal von dem Sparrow-Rennen in Destiny hören, haben wir auf dieser Seite ein paar Tipps und Tricks in einem kurzen Guide zu der Sparrow-Rennliga zusammengefasst.

Destiny und die neue Sparrow-Rennliga

Bis wann geht die Sparrow-Rennliga, wie funktionieren die Rennen auf dem Speeder, was sollte man beachten und vor allem was für Belohnungen kann man durch das Gewinnen der Sparrow-Rennen bekommen? Die Sparrow-Rennen in Destiny gehen von dem 8. Dezember bis zum 29. Dezember 2015 und wer sich auf den Speeder schwingen will, der braucht das König der Besessenen Addon. In Mario Kart-Manier geht es in den Sparrow-Rennen gemeinsam mit fünf anderen Spielern auf eine der zwei verfügbaren Strecken. In den drei Runden kann man sich mit den anderen Spielern messen und sollte dabei möglichst versuchen am Stück zu bleiben und den ersten Platz einzufahren.

Während des Rennens kannst Du die blauen Booster-Tore mitnehmen, die einem wie in Mario Kart die Beschleunigungsstreifen für einen kurzen Moment einen Geschwindigkeitsschub geben. Zusätzlich hast Du die Möglichkeit deine Gegner von der Strecke abzudrängen. Mit etwas Glück kollidieren die Gegner dann mit den Hindernissen und man ist den Spieler erst einmal für eine ganze Weile los. Alternativ kann man den Gegner über den Dash (Schultertaste) auch gut kurz vor einem Booster-Tor aus der Spur bringen. Neben den Hindernissen warten in einem Sparrow-Rennen auch noch nervige NPC-Gegner, die einem das Leben ganz schön schwer machen können.

Während des Rennens ist es nicht möglich Waffen einzusetzen und die Gegner so auszuschalten.

Sparrow-Rennen: Welche Belohnungen und Preise gibt es?

Für die Sparrow-Rennliga musst Du dich an Amanda Holliday wenden. Hier geht das Abenteuer Rennliga auch los, denn Du musst dir als erstes die entsprechende Rennlizenz verdienen und kannst dann auf die Piste gehen. Nach jedem Rennen steigt der Ruf in der Rennliga, was die Chance auf bessere Preise und Belohnungen nach einem erfolgreichen Rennen erhöht.

Zu den bislang bekannten Belohnungen gehören unter anderem Klassen-Items und Helme mit bis zu 320 Lichtlevel. Ebenfalls soll es noch Rennliga-Ausrüstung geben. Weiteres in Kürze.

Wer ausreichend Silber in Destiny hat, der kann sich bei Tess Everiss auch neue Items im Rahmen der Sparrow-Rennliga kaufen. Dazu gehören neben neuen Hupen-Sounds auch andere Sparrows, die sich nur optisch unterscheiden und nicht schneller sind als andere, sowie neue Emotes.

Destiny Sparrow-Rennen Tipps

Je nachdem wie gut man allgemein in Rennspielen oder Funracern wie Mario Kart ist, kann es einem anfangs ganz schön schwer fallen den ersten Platz in einem Destiny Sparrow-Rennen zu erreichen. Aus diesem Grund haben wir dir ein paar Tipps für Einsteiger zur Rennliga zusammengefasst.

  • Übung macht den Meister. Keine Sorge, anfangs kann es ziemlich schwierig sein das Rennen überhaupt als „Nicht Letzter“ abzuschließen, je nachdem mit welchen Spielern man im Rennen ist. Nach drei bis vier Rennen bekommt man allerdings ein Gefühl für die Strecke und dann fällt es einem schon deutlich leichter.
  • Die Rennstrecke auf der Venus ist gefühlt etwas einfacher und eignet sich somit ganz gut für den Einstieg. Leider hat man keinen Einfluss darauf, welche Strecke beim nächsten Sparrow-Rennen genutzt wird.
  • Nicht immer Vollgas. Klar, wer Erster in einem Sparrow-Rennen werden will darf nicht gerade zimperlich mit dem Gashebel umgehen. Häufig macht es aber Sinn vor den Kurven die Handbremse zu nutzen und mal kurz den Finger vom Gas zu nehmen.
  • Über die Schulter-Tasten hast Du die Möglichkeit einen kleinen „Dash“ zur Seite zu machen. Damit lassen sich nicht nur hervorragend andere Spieler gegen Hindernisse abdrängen, sondern man kann auch die Booster-Tore besser erreichen.
  • Um einen Dash auszuführen wird Energie gebraucht, dass man durch die Booster-Tore wieder aufladen kann.
  • Die Booster-Tore spielen natürlich eine wichtige Rolle in einem Sparrow-Rennen, dennoch sollte man nicht auf Teufel komm raus jedes Tor mitnehmen, wenn man dadurch Gefahr läuft gegen ein Hindernis zu fahren.

Bislang konnten wir noch keine richtige Abkürzungen auf den Strecken in den Sparrow-Rennen in Destiny finden. Falls wir hier noch etwas finden, werden wir es hier ergänzen. Hast Du noch weitere Tipps für die Sparrow-Rennliga? Gibt es irgendwo Abkürzungen oder andere Tricks, um die Chance auf den ersten Platz zu erhöhen?

Im Video aus dem offiziellen YouTube-Kanal von PlayStation Access werden die Sparrow-Rennen in Destiny nochmal vorgestellt und es werden einige Tipps gegeben.

2 comments

  • Gute Abwechslung von Bungie, macht echt spaß.. mehr Strecken wären aber nicht schlecht.

    PS: Der Dash ist ganz gut, muss aber aufpassen das man sich damit nicht selber ins Abseits schießt ^^

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.