Pokemon Schwert und Schild Pfeifen: So geht’s

Wie funktioniert das mit dem Pfeifen in Pokemon Schwert und Schild? Was bringt es überhaupt, wenn man im Spiel pfeift? Wenn man auf der Suche nach bestimmten Pokemon ist, dann wäre es doch ganz praktisch, wenn man diese irgendwie anlocken könnte. Hier kommt das Pfeifen ins Spiel, denn darüber kann man einen Großteil der in der Nähe befindlichen Pokemon auf sich Aufmerksam machen und anlocken. Wenn das Pokemon auf das Pfeifen auf einen Aufmerksam wird, dann rast es auf einen zu (jedenfalls ist dies bei den meisten Taschenmonstern der Fall) und man kann gegen das Pokemon kämpfen oder auch weglaufen. Stellt sich nur die Frage, wie und über welche Taste kann man Pfeifen?

Pokemon Schwert und Schild: So kann man pfeifen

In Pokemon Schwert und Schild kann man durch Drücken von dem linken Analog-Stick pfeifen. Wenn man den linken Analog-Stick drückt und in der Nähe befinden sich Pokemon, dann werden diese auf einen aufmerksam und kommen fast alle automatisch mit einem Fragezeichen oder Ausrufezeichen über den Kopf auf einen zugelaufen. Gerade wenn man auf der Suche nach bestimmten Pokemon ist, kann man diese über das Pfeifen anlocken und bei Bedarf noch weglaufen, um nicht gegen alle Taschenmonster kämpfen zu müssen.

Man kann übrigens auch vom Fahrrad aus Pokemon anlocken. Statt zu pfeifen, nutzt der Charakter die Klingel an dem Fahrrad, die Funktion dahinter ist aber identisch, denn auch durch das Klingeln werden Pokemon in der Nähe angelockt und laufen auf einen zu. Des Weiteren kann man auch Flug-Pokemon, die etwas weiter oben fliegen und nicht direkt erreichbar sind, über das Pfeifen anlocken (funktioniert übrigens nicht bei einem Smettbo).

Es gibt übrigens auch einige Pokemon, die man durch das Pfeifen oder Klingeln mit dem Fahrrad verschrecken und verjagen kann. Die meisten Pokemon werden aber durch das Pfeifen oder Klingeln angelockt und stürmen auf einen zu.

Tipp: So kannst Du in Pokemon Schwert und Schild ein Evoli bekommen und ein Ditto fangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.