FIFA 15 Coins kaufen verboten – was ist dran und welche Strafe gibt es?

In FIFA 15 ist Coins kaufen verboten für den Ultimate Team Modus, doch was hat es genau damit auf sich und mit welcher Strafe muss man rechnen, wenn man dabei erwischt wird? Diese Frage haben wir uns nicht nur selbst vor Wochen gestellt, sondern auch in unseren Artikeln zu dem beliebten Fußballspiel namens FIFA 15 wurde diese Frage immer wieder gestellt. In diesem Artikel findest Du einige Informationen, warum Coins kaufen oder verkaufen in FIFA 15 Ultimate Team nach hinten losgehen könnte. Gerade in dem FIFA 15 Ultimate Team Modus kann es einigen Spielern gar nicht schnell genug gehen und viele sind dementsprechend auf der Suche sich selber Coins bzw. Münzen zu kaufen, die auf vielen Webseiten angeboten werden. Doch wer schon im vorherigen Teil gespieltnd dort im großen Stil Coins gekauft hat, der hat vielleicht auch schon die eine oder andere Strafe in Form einer Verwarnung oder im schlimmsten Fall sogar einen Bann erhalten. Natürlich kann man sich dadurch einen Vorteil erspielen und quasi durch Geld in den Besitz von besseren Spielern oder anderen Vorteilen kommen, allerdings handelt es sich hierbei um einen unfairen Vorteil und dementsprechend geht EA auch bei FIFA 15 wieder gegen Coin-Käufer und Verkäufer vor.

FIFA 15 Coins kaufen wird bestraft

Kaufen und Verkaufen von FIFA 15 Coins verboten

Kaufen und Verkaufen von FIFA 15 Coins verboten

Bereits im Vorfeld vor dem Release hat Electronic Arts sich zu der Situation mit den FIFA 15 Coins Verkäufern und Käufern in einem offenen Brief geäußert. Dort heißt es bereits relativ weit oben, nachdem ein Verbot von Bots oder anderen automatisierten Programmen für Ultimate Team ausgesprochen wird, folgendes:

„Das Kaufen und Verkaufen von Münzen ist nicht autorisiert und stellt in FIFA Ultimate Team eine Form des Cheatens dar.“

Somit werden nicht nur die Spieler bestraft, die innerhalb von FIFA 15 Coins oder Münzen über andere Plattformen verkaufen, sondern auch die sich selber Coins kaufen und sich damit einen Vorteile erkaufen wollen. Dabei wird nicht nur der eigentlich Verkauf und Kauf bestraft, sondern schon die Werbung für Münzverkäufe. Dieses verstößt gegen die Nutzungsbedingungen von Electronic Arts und wird dementsprechend bestraft. Welche Strafen es für das FIFA 15 Coins kaufen oder verkaufen geben kann, haben wir unter der nachfolgenden Überschrift beschrieben. Wie schon im vorherigen Teil finden auch wir als fairer FIFA 15 Spieler diesen Schritt und Ankündigung von EA sehr lobenswert. So bleibt das Spiel fair und es gibt nicht so ein riesiges Ungleichgewicht zwischen Spielern, die sich die Coins in FIFA 15 hart verdienen und erspielen und zwischen denen, die sich einfach so viele Coins kaufen und innerhalb kurzer Zeit ein Top-Team auf die Beine stellen.

FIFA 15 Coins kaufen oder verkaufen: Das sind die Strafen

Bereits im Vorfeld hat Electronic Arts auch die Strafen angekündigt, wenn man entweder selber Coins kauft oder aber verkauft. Hier gibt es eine Art System, welche man in dem verlinkten Artikel auf der EA-Webseite noch einmal genauer sehen kann. Dementsprechend gibt es für das Münzen kaufen und Werbung für Münzkauf eine Verwarnung beim ersten Verstoß. Diese taucht sowohl als Nachricht im Spiel als auch in Form einer E-Mail. Beim zweiten Mail wird der FUT-Club sowie die FIFA Points zurückgesetzt. Beim dritten Verstoß droht ein permanenter FIFA Online Ban. Härter rangenommen werden dabei die Spieler, welche Versuchen selber FIFA 15 Coins zu verkaufen. Diese erwartet bereits bei dem ersten Verstoß ein permanenter Online-Ban für alle EA-Spiele.

Wir können diese Entscheidung von EA nur begrüßen. Das FIFA 15 Coins kaufen ist verboten und aufgrund der harten Strafen für Verkäufer, wird das Spiel hoffentlich auch auf lange Sicht ausgeglichen und fair bleiben. Wir können somit nur vor dem Kauf von FIFA 15 Coins abraten. Bereits bei FIFA 14 gab es einige Bans und nach eigenen Angaben von EA wurden dabei sogar mehrere hunderttausend FIFA 14 Konten wegen Münzverkauf oder Münzenkauf gesperrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.