FIFA 19 Coins kaufen legal? Ohne Bann sicher kaufen?

Darf man bei FIFA 19 Ultimate Team Coins kaufen ohne gebannt zu werden? Ist es sicher sich von Drittanbieter-Webseiten ein paar Coins zu kaufen oder wird man dabei gebannt? Diese Frage beschäftigt immer wieder viele FIFA-Spieler, die im Ultimate Team unterwegs sind und noch ein paar Coins für Zukäufe benötigen. Was es damit auf sich hat und mit welchen Strafen man rechnen muss, dass haben wir in diesem Artikel kurz zusammengefasst.

FIFA 19 Münzen kaufen ist weiterhin verboten

Die kurze Antwort ist, nein es ist nicht legal sich in FIFA 19 Coins zu kaufen. Wenn Du dir von einer Drittanbieter-Webseite einige Coins kaufst, die Menge spielt dabei keine Rolle, dann verstößt Du damit gegen die Regeln und das kann im schlimmsten Fall zu einem Bann führen. Dabei verstößt nicht nur der Münz-Kauf gegen die Regeln, sondern auch die Münz-Weitergabe, der Münz-Verkauf sowie die Nutzung von Tools wie Autobuyern und ähnliches. Alleine schon die Werbung für einen Münz-Kauf sowie für einen Münz-Verkauf verstößt gegen die Regeln und wird dementsprechend auch bestraft, wenn man dabei erwischt wird. Natürlich ist auch die Nutzung von Cheats und Hacks verboten, zum Beispiel über das Ausnutzen von Bugs.

Diese Strafen drohen beim Coin-Kauf

Je nachdem wie schwerwiegend der Verstoß ist, gibt es verschiedene Bestrafungen. Dazu gehören nicht nur die Entfernung aller FUT-Münzen, sondern beispielsweise auch die Löschung deines FUT-Vereins, eine Sperre für das aktuelle FIFA-Spiel, für alle FIFA-Spiele und sogar für alle EA-Spiele. Die vollständigen Verhaltensregeln sowie die möglichen Strafen bei einem Münz-Kauf in FIFA 19 findest Du auf der verlinkten EA-Webseite https://help.ea.com/de-de/help/fifa/fifa-rules/.

Auch wenn das Münzen kaufen in FIFA 19 gegen die Regeln ist, so wird das sicherlich einige Spieler nicht davon abhalten einen Münz-Kauf durchzuführen. Viele Anbieter werben auch damit, dass die FIFA 19 Coins sicher und ohne Bann übertragen werden können. Da EA hier in den letzten Jahren einiges gemacht und aufgerüstet hat, fallen inzwischen schon kleinere Transaktionen auf und werden bestraft. Ob es das Risiko wirklich wert ist, sei dann mal dahingestellt. Wenn dir etwas an deinem Account und deinen bisherigen Fortschritten liegt, dann würden wir davon abraten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.