Disney Dreamlight Valley: Gegenstände und Möbel verkaufen?

Wie kann man eigentlich in dem neuen Disney Dreamlight Valley seine Gegenstände verkaufen und zu Geld machen? Kann man auch Outfits aus der Garderobe oder Möbel verkaufen und wenn ja, wie funktioniert das? So wird in den ersten Spielstunden vielleicht mal die Frage von dem einen oder anderen Spieler aussehen, der sich das neue Disney-Spiel aus dem Hause Gameloft für den PC oder auch die Konsole zugelegt hat. Besonders am Anfang ist man schon häufiger recht knapp bei Kasse und man kann gar nicht genügend Sternenmünzen haben. Um weitere Sternenmünzen zu verdienen, kann man unter anderem gesammelte Gegenstände verkaufen. Doch wie funktioniert das mit dem Verkauf von Gegenständen?

Gegenstände in Disney Dreamlight Valley verkaufen

Die Gegenstände kann man bei dem Verkaufsladen von Goofy verkaufen, den man in verschiedenen Gebieten finden kann. Der Verkaufsladen muss erst aufgebaut und kann dann verbessert bzw. mit Upgrades versehen werden. Die Upgrades wirken sich überwiegend auf das vorhandene Angebot im Laden aus. Bei dem Laden kann man nicht nur Gegenstände kaufen, sondern auch nicht mehr gebrauchte Gegenstände verkaufen und zu Geld machen. Bei Goofy kann man so gut wie alle Gegenstände aus dem Inventar verkaufen. Doch wie sieht es mit dem Verkauf von Kleidung und Möbeln aus?

Gegenstände und Möbel verkaufen

Möbel verkaufen?

Die kurze Antwort lautet, aktuell kann man in Disney Dreamlight Valley weder Kleidungsstücke aus der Garderobe in Sternenmünzen umtauschen, noch kann man bei Dagobert gekaufte und freigeschaltete Möbel verkaufen. Hat man sich einmal für ein Möbelstück entschieden und es für nicht gerade wenig Geld gekauft, dann kann man den Kauf zumindest in der aktuellen Version nicht mehr rückgängig machen.

Gibt es inzwischen doch eine Möglichkeit mit der man in Disney Dreamlight Valley Möbel verkaufen kann? Sollte sich an dem Thema in der Zwischenzeit etwas verändert haben, dann freuen wir uns über einen kurzen Hinweis in den Kommentaren unter diesem Artikel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.