Call of Duty Black Ops 4 Ports freigeben (PS4, Xbox One und PC)

Wenn Du in Call of Duty Black Ops 4 Verbindungsprobleme hast, dann kann es häufig helfen die notwendigen Ports im Router freizugeben. Stellt sich nur die Frage, welche Ports muss ich für CoD BO4 im Router freischalten? Je nachdem wie der eigene Router konfiguriert ist, kann es unter Umständen zu Problemen mit Call of Duty Black Ops 4 kommen, zum Beispiel wenn man mit Freunden zusammen spielen möchte und keiner Gruppe beitreten kann. Das Problem lässt sich dann wie in anderen Call of Duty Teilen auch im neuen Black Ops 4 sowie Blackout ganz einfach beheben, in dem man die vom Spiel genutzten Ports im Router freigibt.

Call of Duty Black Ops 4 Ports freischalten

Je nachdem welchen Router du gerade verwendest, sind für die Einrichtung der Portfreigabe unterschiedliche Schritte notwendig. Hast Du eine Fritzbox oder einen Speedport, dann unterscheiden sich die Schritte für die Freigabe der Ports. Solltest Du nicht wissen, wo und wie man die Portweiterleitung einrichten kann, dann suche am besten nach einem Router-Modell + Portfreigabe bei Google oder YouTube und man findet dutzende Anleitungen zu dem Thema. Auch solltest Du die richtige Plattform wählen. Das Spiel nutzt auf der PS4 andere Ports als beispielsweise auf dem PC oder der Xbox One.

Nach bisherigen Informationen werden von Call of Duty Black Ops 4 die folgenden Ports verwendet. Die Informationen gelten natürlich auch für den Battle-Royale-Spielmodus Blackout.

PC

  • TCP: 3074, 27014-27050
  • UDP: 3478, 4379-4380, 27000-27031, 27036

PlayStation 4

  • TCP: 80, 443, 1935, 3478-3480
  • UDP: 3478-3479

Xbox One

  • TCP: 53, 80, 3074
  • UDP: 53, 88, 500, 3074, 3544, 4500, 3075

Alternativ kannst Du deine PlayStation 4, Xbox One oder den PC auch in die sogenannte DMZ stellen. Das hilft häufig auch weiter, wenn man trotz Portfreigabe weiterhin den NAT-Typ Strikt (engl. strict) angezeigt bekommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.