Lego Star Wars The Skywalker Saga: Gleiter freischalten und benutzen

Wann bekommt man den Gleiter in Lego Star Wars The Skywalker Saga? Wie kann man den Gleiter freischalten und nutzen? In dem neuen Lego Star Wars-Spiel für den PC und die Konsolen gibt es zahlreiche Charaktere mit unterschiedlichen Klassen. So können die Jedis beispielsweise ein Lichtschwert und die Macht nutzen und andere Klassen wie die Schrottsammler haben die Fähigkeit verschiedene Gegenstände herzustellen. Mit dem Schrottsammler kann man unter anderem auch einen Gleiter freischalten und bauen, mit dem man kürzere Distanzen fliegen oder besser gesagt schweben kann. Doch wie bekommt man den Gleiter im Spiel?

Gleiter freischalten

Um den Gleiter in Lego Star Wars The Skywalker Saga bauen und benutzen zu können, muss man zuerst einmal einen Charakter mit der Klasse Schrottsammler freischalten. Am schnellsten bekommt man einen Charakter mit der Klasse in dem man die “Episode VII Das Erwachen der Macht” spielt. In Episode VII übernimmt man früh die Kontrolle über Rey, die nach der ersten Mission namens “Erste Geschäftsordnung” in einen zerstörten Sternzerstörer kommt. Dort erlernt Rey dann die Fähigkeit mit dem Schrott sammeln und findet gleichzeitig einige Baupläne zu denen neben einem Netzwerfer und einem Schmetterblaster auch der Gleiter gehört.

Gleiter bauen und benutzen

Durch drücken der Kreis-Taste (PlayStation) oder der B-Taste (Xbox) öffnet sich der Baumodus und man kann einen der freigeschalteten Gegenstände craften und ausrüsten. Im Fall von dem Gleiter oder “Jetpack” drückt man dann im Sprung oder Flug die X-Taste (PS) oder die A-Taste (Xbox) um den Gleiter zu aktivieren.

Gleiter bekommen

Der Gleiter der Schrottsammler in Lego Star Wars The Skywalker Saga ist übrigens nicht zu vergleichen mit dem Jetpack einiger Charaktere wie beispielsweise von Boba Fett. Mit dem hergestellten Gleiter lassen sich nochmal weitere Strecken zurücklegen, was unter anderem für das Erreichen bestimmter Gebiete und Verstecke notwendig ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.