Elden Ring Blutungs Talisman: Schaden erhöhen

In Elden Ring gibt es einige nützliche Talismane mit denen man unter anderem den Schaden an Gegnern erhöhen kann. Wer in Elden Ring einen Blutungs-Build spielt, der sollte sich auf jeden Fall den Talisman namens Jubel des Blutes besorgen. Auch wenn der Blutungs-Talisman nicht direkt den Blutungsschaden erhöht, so wird die Angriffskraft bei Blutungen in der Nähe erhöht. Das können sowohl Blutungen an einem Gegner als auch an einem selbst sein (über die Kriegsasche Seppuku kann man kurzzeitig Blutungsschaden an sich selber anrichten und damit den Buff von dem Talisman bekommen). Stellt sich nur die Frage, woher bekommt man den Blutungs-Talisman?

Elden Ring Blutungs Talisman Fundort: Jubel des Blutes

Um den Blutungs-Talisman “Jubel des Blutes” zu bekommen muss man ins Altus-Plateau reisen, genauer gesagt in die Katakomben von Leyndell. Sofern man den gleichnamigen Ort der Gnade oder die “Unterirdische Straße” noch nicht freigeschaltet hat, sollte man folgendermaßen vorgehen, um in die Katakomben zu kommen.

  1. Nach Leyndell zum Ort der Gnade “Straßenbalkon” reisen.
  2. Vom Ort der Gnade rechts die Treppe nach unten laufen, durch die Tür laufen und dann links und hinter dem Gebäude rechts abbiegen.
  3. Vor dem versteinerten Drachenschwanz links die Brüstung in den Brunnen springen. Dem Weg weiter zum unterirdischen Reservat der Scham folgen und dann auf der unterirdischen Straße rechts die Leiter runtergehen.
  4. Dem Weg nach rechts über das große Rohr weiter nach unten folgen und anschließend gelangt man automatisch in die Katakomben von Leyndell.

In den Katakomben von Leyndell trifft man am Ende auf den Bossgegner namens “Esgar, den Priester des Blutes” und wenn man diesen erfolgreich besiegt hat, dann erhält man als Belohnung unter anderem den Blutungstalisman.

Elden Ring Blutungs Talisman

Jubel des Blutes: Blutungen in der Nähe erhöhen die Angriffskraft.

Tipp: So kann man in Elden Ring mehr Talisman-Slots freischalten und bis zu vier Talismane gleichzeitig ausrüsten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.