Valheim: Hochofen bauen und freischalten

Wie kann man den Hochofen in Valheim freischalten? Welche Materialien benötigt man für den Bau von einem Hochofen? In Valheim gibt es verschiedene Materialien, die man im Laufe der Zeit sammeln und herstellen kann. So gibt es nicht nur Kupfer und Zinn, die man an einem Schmelzofen herstellen kann, sondern es gibt auch das sogenannte Schwarzmetall, welches man an dem Hochofen herstellen kann. Der eine oder andere Spieler wird sich vielleicht mal die Frage stellen, wann und wie kann man den Hochofen in Valheim freischalten?

Hochofen in Valheim freischalten

Der Hochofen (englisch Blast Furnance) wird erst freigeschaltet, wenn man den sogenannten Handwerkstisch gebaut hat. Für den Handwerkstisch muss man wiederum den vierten Boss im Spiel töten. Bei dem vierten Boss handelt es sich um die Drachenutter namens Moder, die man in der Bergregion finden kann. Nachdem man den Vegvisir zum Moder gefunden hat, muss man den Altar suchen und dort drei Dracheneier „opfern“. Anschließend erscheint Moder und man kann den Bosskampf starten.

Hochofen bauen und Schwarzmetall herstellen

Mit der Freischaltung von dem Handwerkstisch kann man dann auch den Hochofen freischalten und bauen. Für den Bau von einem Hochofen benötigt man 20x Steine, 5x Surtling-Kerne, 10x Eisen und 20x Edelholz. An dem Hochofen kann man dann unter anderem den gesammelten Schwarzmetall-Schrott einschmelzen und zu Schwarzmetall verarbeiten. Das Schwarzmetall ist aktuell eines der besten Materialien im Spiel und kann unter anderem zur Herstellung von Waffen und Rüstungen genutzt werden.

  • 5x Surtling-Kerne
  • 20x Steine
  • 20x Edelholz
  • 10x Eisen

Neben dem Schwarzmetall-Schrott kann man an dem Hochofen auch noch das Flammenkernerz zu Flammenkern verarbeiten. In der aktuellen Version hat der Flammenkern aber noch keine Verwendung, was sich aber vermutlich mit den kommenden Updates für das Spiel ändern wird.

Tipp: So kann man den Steinmetz für die Steinmauern freischalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.