FIFA 22 Coins übertragen ohne Bann: Geht das?

Das neue FIFA 22 steht in den Startlöchern und wie in jedem Jahr stellt auch dieses Jahr wieder der eine oder andere Spieler die Frage, wie kann ich meine FIFA 21 Coins auf FIFA 22 übertragen? Kann man die Münzen überhaupt von FIFA 21 auf FIFA 22 schieben und mitnehmen? Was hier möglich ist und was nicht, dazu haben wir hier ein paar Informationen zusammengefasst.

FIFA 21 Münzen auf FIFA 22 übertragen?

Nein, ähnlich wie in den Vorjahren kann man auch in FIFA 22 nicht so ohne weiteres die Münzen aus dem Vorgänger mitnehmen und übertragen. Während man die FIFA-Points aus dem Vorgänger übernehmen kann, lassen sich die Coins nicht übertragen, zumindest nicht über eine „offizielle Methode“. Die FIFA-Points kann man direkt beim ersten Spielstart übernehmen, dafür sollte eine entsprechende Meldung mit den notwendigen Schritten angezeigt werden.

Coins aus FIFA 22 ohne Bann übertragen?

Wie es der eine oder andere vielleicht auch schon aus dem Vorgänger kennt, wird es auch in FIFA 22 wieder zahlreiche „inoffizielle“ Methoden geben, mit denen man die Coins aus FIFA 21 nach FIFA 22 übertragen kann. Vorweg sei gesagt, diese Methoden verstoßen gegen Nutzungsbedingungen und können zu einer temporären Sperre und sogar zu einem dauerhaften Bann führen. Es gibt keine Methode mit der man FIFA 22 Coins ohne Bann übertragen kann, zumindest nicht in großen Mengen ohne dabei von dem System entdeckt zu werden.

In dem Vorgänger haben viele Spieler ihre Coins meist durch „überteuerte Verkäufe/Käufe“ übertragen. So sieht man in vielen Tutorials beispielsweise Spieler, die Bronze-Spiele auf den Markt angeboten und dann mit dem anderen SBC-Account gekauft haben. Je höher der Wert bzw. der Anzahl der Coins ist und je öfter man den Verkauf innerhalb kurzer Zeit wiederholt, desto höher ist meist auch das Entdeckungsrisiko und es dauert nicht lange bis man eine temporäre Sperre oder Bann erhält.

Kurz und knapp kann man festhalten, nein man kann die FIFA 21 Coins nicht auf FIFA 22 übertragen. Es gibt zwar Tricks und Möglichkeiten, allerdings verstoßen diese gegen die Richtlinien und können zu einem Bann führen. Wer seinen Account behalten möchte, der sollte die Finger davon lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.