Elite Dangerous Geld verdienen – Tipps und Tricks

In diesem Artikel findest Du einige Tipps und Tricks um in Elite Dangerous Geld verdienen zu können. Wie bei jedem Spiel benötigt man auch in dem neuen Weltraum-Flugsimulator einiges an Geld um damit nicht nur sein Raumschiff upgraden sondern auch um sich ein neues Raumschiff anschaffen zu können. Da es gerade am Anfang und auch im späteren Spielverlauf gar nicht so einfach ist Geld im Spiel zu verdienen, haben wir dir diesbezüglich schon einmal ein paar Einsteiger Tipps für Elite Dangerous auf dieser Seite zusammengefasst. Neben den ganzen Herausforderungen und anderen Aktionen in dem neuen Spiel ist es vielen Spielern vor allem wichtig mit einem möglichst großen Raumschiff durch das All zu flieg und damit nicht nur seine Macht sondern auch seine Potenz zu zeigen, es ist ja nicht anders wie im echten Leben. Wer nicht erst beim Release angefangen hat, der weiß vielleicht das die Erträge für die einzelnen Missionen in den letzten Wochen und Monaten um einiges höher waren und die Belohnungen scheinbar etwas zum Release zurückgefahren wurden. Aus diesem Grund haben wir weiter unten einige allgemeine Tipps zum Geld verdienen aufgelistet, die sich natürlich im Laufe der Zeit wieder ändern können. In naher Zukunft werden wir hier nochmal kurz die lukrativsten Missionen beschreiben.

Tipps zum Geld verdienen

So kannst Du in Elite Dangerous Geld verdienen: Tipps für mehr Credits

So kannst Du in Elite Dangerous Geld verdienen: Tipps für mehr Credits

Unter den nachfolgenden Absätzen und Überschriften haben wir dir die unserer Meinung aktuell besten Möglichkeiten zusammengefasst, um in Elite Dangerous Geld verdienen zu können. Solltest Du noch weitere gute Möglichkeiten und Wege zu diesem Thema kennen, schreibe uns gerne über die Kommentarfunktion dieser Seite. Auch wir werden diese Seite im Laufe der Zeit mit weiteren Informationen versorgen.

Tipp 1: Missionen von der Aufgaben Tafel

Gerade am Anfang kann man recht gut durch die Missionen auf den Aufgabentafeln einigen an Geld machen. In den größeren Raumstation findest Du die Aufgabentafel und es kann sich durchaus lohnen hier hin und wieder einmal draufzuschauen und zu prüfen, welche Aufträge hier im Angebot sind. Dabei gibt es zwar auch immer einzelne Aufträge, welche man nicht sofort ausführen kann, allerdings werden diese automatisch nach unten sortiert und oben werden die verfügbaren Missionen angezeigt. Am Anfang sind gerade die recht simplen Kurier-Missionen recht lukrativ, da man hier vorher nicht irgendwelche Waren oder anderen Gegenstände kaufen und erstmal investieren muss. Hat man genügend Credits, dann kann sich natürlich auch dies lohnen und vorab einige Credits zu investieren und die Items dann entsprechend zur nächsten Weltraumstation schicken.

Tipp 2 zum Geld verdienen: Billig kaufen und teuer verkaufen

Wie im echten Leben kann man in Elite Dangerous Geld dadurch verdienen, in dem man bei den Händlern seine Ware billig kauft und später irgendwo teuer wieder verkauft. Auch wenn es bislang so war, das es sich aufgrund der niedrigen Anzahl an Waren an Bord bislang nicht gelohnt hat, muss man sich jetzt keine großen Gedanken mehr darum machen, weil man viel mehr Raum für die Ware in seinem Raumschiff hat. Wo man früher vielleicht um die 8 Waren mit an Bord hatte, kann die Zahl heute um das drei- bis vierfache höher sein. Auch hier macht es dann die Masse und es ist durchaus eine gute Möglichkeit um an Geld zu kommen. Wer sich selber eine Handelsroute zusammenstellen will, für den empfiehlt sich der sogenannte Trade Route Calculator in diesem Artikel, welchen Du unter der folgenden URL finden kannst.

Tipp 3: Die größeren Frachtmissionen

Hat man sich die ersten Credits in Elite Dangerous verdient und ein kleines Polster angesammelt, dann kann man sich auch mit den größeren Nachfrage-Missionen beschäftigen. Diese geben je nach Auftrag um die 15.000 bi 40.000 Credits und das ist schon um einiges mehr als bei den kleinen Fracht-Missionen. Einen Haken gibt es dabei allerdings, denn die Credits als BElohnung enthalten bereits den Kaufpreis für die Waren, die Du erst einmal vorstrecken musst. Dennoch bleibt an ganz guter Anteil als Gewinn übrig und ist demnach eine weitere Möglichkeit um in Elite Dangerous Geld verdienen zu können. Je nachdem wie viel Credits man aktuell auf dem Konto hat, kann es sich durchaus lohnen in den Frachtraum zu investieren, um wiederum mehr Ware mitnehmen zu können. Die Fundorte angefragten Waren kannst Du dir jederzeit auf der Galaxiekarte anzeigen lassen.

Schreibe uns gerne weitere Tipps zum Credits verdienen in Elite Dangerous über die Kommentare. Auch wir werden diese Seite im Laufe der Zeit mit weiteren Tipps versorgen.

3 comments

  • Am Anfang ist es eine beschäftigende und vor allem relativ sichere Aufgabe, von Sektor zu Sektor zu fliegen, um ein unbekannten Planeten nach dem anderen zu scannen. (Einfach nur nahe genug heranfliegen und in jedem angeflogenen neuen Sektor einmal den Scanner betätigen, um alle anderen möglichen unbekannten Planeten ausfindig zu machen (da sie ansonsten nicht erscheinen.))

    Die gescannten zuvor “unbekannten Planeten” können dann, wenn man weitergereist ist in andere Sektoren, auf den dortigen Stationen als “Kartenmaterial” verkauft werden. Vorausgesetzt, das zuvor gescannte Kartenmaterial ist aus einem anderen Sektor und zudem mindestens 20 Lichtjahre (“ly”) entfernt gewesen von dem Sektor, auf dem man sich derzeit befindet.

    Mit den Tagen häuft sich dann genug an, um das alte Schiff zu verkaufen und sich ein neues Schiff zu kaufen. Ein gutes Schiff für 180.000 Credits (Den Namen mag ich nicht erwähnen, ich bin ja kein Spielverderber) sollte dann möglich sein.

    Es ist ARBEIT! Aber so kommt man vorwärts, um nicht ständig Geld ausgeben zu müssen für Munition und zerstörte (eigene) Schiffe.

    Es grüßt.

    Reply
    • Der Bergbau kann sich anfangs auch sehr Lohnen, wobei man sich hier an Planetare Ringe halten sollte und nicht an Asteroiden Felder, bei den Ringen sind einfach viel mehr Brocken. Hier kann man auch mit Kleineren Schiffen gut Geld machen, wen man sich auf ein oder Zwei Edelmetalle Hält. Die Raffinerie und der Bergbau Leser Kosten dich anfangs um die 6k, in der schwächsten Ausführung, aber dann kann man in einer Stunde schon mal 50 bis 100K und mehr machen. Man sollte sich aber eben Reichhaltige Jaggründe suchen, am besten Gürtel mit der Klasse Metallisch und sich dann auf Silber, Gold; Palladium und Platin versteifen. Allerdings Lohnt es sich nur bis zu einem gewissen Punkt schon mit einer Cobra MK III und 40 T Laderaum kann man mit Handel in der Stunde deutlich mehr machen und deutlich einfacher.

      Reply
  • Kopfgeldjagt ist die schnellste bis jetzt! Gerade am Anfang! Kannst eine Mio pro Stunde machen wenn alles gut geht! Einfach ein Rohstoffgebiet finden und Piraten jagen!

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.