Bahnstreik 06.11, 07.11, 08.11, 09.11 und 10.11.2014: Fährt mein Zug heute?

Der nächste Bahnstreik im November 2014 steht kurz bevor und die GDL hat zum Streik im Güter- und Personenverkehr aufgerufen. Somit ist mit Störungen am 06.11.2014, 07.11.2014, 08.11.2014 und 09.11.2014 zu rechnen. Nach aktuellen Informationen soll der Streik bei der Bahn bereits am Mittwoch ab 15:00 Uhr im Güterverkehr beginnen und dann ab Donnerstagnacht ab 02:00 Uhr auch im Personenverkehr gelten. Alle Zugfahrer sollten oder müssen sich damit auf Zugausfälle vorbereiten und dementsprechend stellt sich relativ schnell die Frage, fährt mein Zug heute? Wir haben dir auf dieser Seite alle wichtigen Informationen und vor allem die wichtigen Informationsquellen zusammengefasst mit denen man prüfen kann, ob man selber auch vom Bahnstreik im November 2014 betroffen ist und ob der eigene Zug fährt oder aber ob man sich lieber nach Alternativen umschauen sollte. Auch wenn mittlerweile schon einige Streiks hinter uns, ich spreche da selber als Bahnkunde, hinter uns liegen, war es nur eine Frage der Zeit bis uns die nächsten Bahnstreiks erreichen und es war abzuwarten das es irgendwann in dieser Woche soweit ist. Heute Morgen wurden dann die neuen Termine veröffentlicht und demnach legt die Lokführer und Zugbegleiter vom 6.11.2014 bis zum 10.11 die Arbeit zu den genannten Zeiten nieder. Ob man davon betroffen ist und ob der eigene Zug fährt, das kann man über unterschiedliche Informationsquellen in Erfahrung bringen, die wir dir auf dieser Seite kurz und bündig zusammengefasst haben.

GDL Streik ab dem 06.11.2014 bis zum 10.11.2014

GDL Streik vom 6.11.2014 bis 10.11.2014

GDL Streik vom 6.11.2014 bis 10.11.2014

Aufgrund der geplatzten Verhandlung zwischen der GDL und der Deutschen Bahn wird es auch in dieser Wochen und speziell am Wochenende zu großen Beeinträchtigungen im Bahnverkehr kommen. Demnach dauert der GDL Streik im Personenverkehr am Donnerstag ab 02:00 Uhr bis zum kommenden Montag um 04:00 Uhr nachts. Ob sich die Zeit noch verkürzt oder die Bahn Mitarbeiter tatsächlich bis Montag die Arbeit niederlegen, bleibt vorerst erst einmal abzuwarten. Betroffen sein werden davon unter anderem auch die S-Bahnen in Berlin, Hamburg und München betroffen sind. Wir haben unter der folgenden Überschrift schon einmal die wichtigsten Informationen und Informationsquellen für den anstehenden Bahnstreik vom 06.11.2014 bis 10.11.2014 zusammengefasst, die wir selber benutzen, um uns zu informieren.

Update: Alle Informationen zu den Ersatzfahrplänen für die kommenden Tage.

Bahnstreik 2014: Fährt mein Zug heute?

Kommen wir also zur Frage die viele Bahn-Fahrer in den kommenden Tagen beschäftigen wird und diese lautet ungefähr so. Fährt mein Zug heute am 6.11.2014, 7.11.2014, 8.11.2014, 9.11.2014 und 10.11.2014?

  • Service-Hotline der Bahn: Wie schon beim letzten GDL Streik hat die Bahn auch dieses Mal wieder eine Service-Hotline unter der kostenlosen Rufnummer „08000 99 66 33“ eingerichtet, wir haben damit gute Erfahrungen gemacht, wenn man sich über aktuelle Störungen und Zugausfälle informieren will.
  • Alternativ findet man weitere Informationen auch noch auf der Live-Auskunft auf der Webseite der Deutschen Bahn. Diese Funktion kann man unter anderem auch über die Android und iOS abrufen.
  • Des Weiteren findet man auf den Bahnhöfen der Deutschen Bahn meistens direkt etliche Anlaufstellen, um sich über Zugausfälle informieren zu können. Hier wird einem gut weitergeholfen, auch wenn die Schlangen teilweise ziemlich lang sind.

Weitere Informationen zum GDL Streik auch in unserem Artikel über die Bahnstreiks im November 2014.

One comment

  • Zum Thema Bahnstreik

    das der Bahnstreik auch von den kleinen Gewerkschaften immer häufiger betrieben wird ist kaum noch verständlich für den Normalbürger. Tausende Arbeitnehmer sind auf die Bahn angewiesen pünktlich zur Arbeit zu kommen. Durch den jetzt erneuten Streik kommen wieder Tausende Arbeitnehmer zu spät oder gar nicht zur Arbeit. Gerade kleine und mittelständische Betriebe (also der Motor der Wirtschaft), sind besonders hart betroffen. Aufgrund der Nachwehen der Wirtschaftskriese und der harte Konkurrenzkampf mit Billiglohnländern sind diese Betriebe besonders auf die Pünktlichkeit der Arbeitnehmer angewiesen. Aber den kleinen Gewerkschaften ist das völlig egal, sie versuchen Ihre Interessen auf dem Rücken der anderen Arbeitnehmer und Arbeitgeben. Mein Vorschlag, die kleinen Gewerkschaften sollten mit der Großen fusionieren und einen einheitlichen Tarifvertrag mit der Bahn aushandeln. Hört auf mit eurem ständigen Streik!!! Sonst wird es bald betriebsbedingte Kündigungen geben, wenn die anderen Arbeitnehmer ihren Job verloren haben. Dann braucht euch auch keiner mehr.

    Michael W. München

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.